Teichbälle zur TeichisolierungTeichbälle benutzt man um den Teich, bzw. die Wasseroberfläche, zu isolieren. Teichbälle werden meist aus PE (Polyethylen) gefertigt. Die Teichbälle werden mit dem selben Verfahren hergestellt wie z.B. Plastikflaschen. PE oder LDPE (Low Density PolyEthylen, PE mit geringer Dichte) sollte für diese Anwendung UV-stabilisiert sein um eine Lange Lebensdauer der Teichbälle sicherzustellen. PE nimmt von allen gebräuchlichen Kunststoffen am wenigsten Wasser auf.

Im Teichbaushop findet man Teichbälle

Teichbälle schwimmen einfach auf der Wasseroberfläche. Eine Schicht Bälle bedeckt etwa 90% der Wasseroberfläche und in den offenen Zwischenräumen wird ein Luftpolster eingesperrt. So haben die Bälle eine gute Isolationswirkung behindern aber den Gasaustausch nicht. Auch wenn sich im Winter eine Schneeschicht auf den Teichbällen bildet ist der Gasaustausch gewährleistet. Nur bei extremen Temperaturen muss man evtl. noch einen Eisfreihalter einsetzen um eine offene Stelle im Eis zu schaffen. Ideal sind Bälle in dunklen Farben. Diese nehmen die Sonnenwärme am besten auf. An den Grenzflächen zum Eis schmilzt das Eis immer wieder einmal auf und es kann ein Gasaustausch stattfinden. Auch wenn man den Teich nicht heizt, kann der Einsatz von Teichbällen sinnvoll sein. Gerade in extremen Wintern und wenn der Teich für Fische und Pflanzen zu flach angelegt wurde, kann die zusätzliche Wärmeisolierung durch die Bälle einen Lebensraum unter dem Eis schaffen.

Besonders wenn man seinen Teich über den Winter heizt, sollte man für eine entsprechende Isolierung sorgen. Bei guter Isolierung und je nach Temperaturunterschied zwischen Wasser und Umgebungsluft kann man bis zu 80% der Heizkosten einsparen. Auch wenn der Teich für eine Überwinterung der Fische eigentlich zu flach ist, kann man seine Lieblinge mit einer guten Teichisolierung gesund über den Winter bringen. Neben Teichbällen kann man auch Noppenfolien einsetzen. Diese behindern allerdings den Gasaustausch und die dünnen Folien erreichen natürlich nicht die selben Isolationswerte wie die Bälle. Die Folien sind auch problematisch wenn Schnee und Regen sie unter die Wasseroberfläche drücken, entsteht schnell eine Falle für die Fische.

Teichbälle werden übrigens auch nicht vom Wind verweht. Durch ihre Aerodynamik werden sie nur auf dem Wasser gedreht und nicht angehoben. Nur ein sehr flacher Teichrand kann zu einem heraus wehen aus dem Teich führen. Die Bälle rullen dann einfach davon. Die Bälle passen sich der Teichform auf der Wasseroberfläche einfach an. Auch Zwischenräume zwischen den Pflanzen füllen die Bälle einfach. Bei komplexen Formen des Teichs , wenn das Anpassen von anderen Isolierungen recht schwierig wird, sind die Bälle die einfachste Lösung.

Über den Sommer kann man die Teichbälle einfach in Säcken oder einem alten Bettbezug lagern. Bei 60mm Durchmesser der Bälle braucht man je Quadratmeter etwa 333 Teichbälle. Mehr informationen zu den Bällen und zum Teichbau im allgemeinen gibt's bei Teichbau-Profi.de

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Hinweise:

Für den Teich geeignete Wasserpflanzen gibt es hier im Wasserpflanzen Shop.

Teichpflanzen und informationen zum Bepflanzen von Gartenteichen gibt es im Teichpflanzen Shop.

Teichfilter von Oase bei Oase Teichfilter